Über die Autorin


Frau Hai-Yen Hua-Ströfer ist eine Restauratorin mit langjähriger Erfahrung und umfassenden Kenntnissen sowohl des asiatischen als auch des westeuropäischen Kulturguts. Sie wurde in Taipei/Taiwan/Republik China geboren und erhielt eine klassische chinesische Ausbildung.


Nach dem Studium der Kunstgeschichte, der Germanistik und der grafischen Gestaltung in Taiwan, den USA und der Schweiz gründete sie in Deutschland

The Hai Yen Institute for Conservation of Works of Art.


Stationen ihrer restauratorischen Ausbildung sind z.B. die Bayerische Staatsbibliothek in München, die Österreichische Nationalbibliothek in Wien, das Palastmuseum in Taipei und die Abegg-Stiftung in Riggisberg/Schweiz.

Sie restaurierte Kunstwerke auf Papier und Textilien von Toulouse-Lautrec, Cézanne, Dürer, Nolde, Maria Sybilla Merian und von namhaften asiatischen Künstlern. Spezialisiert ist sie auf große Formate wie die „Monde Nouvel Papistique“ des Schlossmuseums Sondershausen in Thüringen und das vorliegende Taima-Mandala aus Japan.


Seit 1998 ist Frau Hai-Yen Hua-Ströfer vereidigte Sachverständige für Kunst auf Papier und Textilien. Sie ist an internationalen Forschungsprojekten beteiligt und vermittelt ihre Kenntnisse in regelmäßigen Vorträgen, Kursen und Publikationen.





















Buddhas Kleister, Buddhas Pinsel


Wiedergeburt eines 

Taima-Mandala


Restaurierung und Ursprung